19. November 2020

News

Digitaler Euro: Schon 2026 Realität?

Euro könnte bereits ab 2026 kommen. Unklar ist, wie diese Version aussehen soll. Das Netzwerk P19 lud zum Pressegespräch mit der EU-Kommission und der OeNB.

Serie: Strategie der Privatbanken

Worauf setzen exklusive Privatbanken in der gegenwärtigen Situation? Das GELD-Magazin hat in einer Interview-Serie nachgefragt (Teil 1 von 5). Christian Nemeth, Vorstandsmitglied der Zürcher Kantonalbank Österreich, bezeichnet Aktien als „alternativlos“.

Qualität trotzt der Inflation

Unternehmen kämpfen seit Monaten mit steigenden Energie- und Rohstoffpreisen oder auch höheren Lohnkosten. Die Inflation müsse sich aber nicht negativ auf die Bilanz auswirken, so Bosse Parra, Portfoliomanager bei ODDO BHF. Qualitäts-Titel sind gefragt.

Digitale Assets: Enormes Wachstum

In etwas mehr als einem Jahrzehnt haben sich digitale Assets aus dem Nichts zu einem lebendigen, vielfältigen und schnell wachsenden „Ökosystem“ entwickelt. Kürzlich wurde ein Allzeithoch von über drei Billionen US-Dollar erreicht.

Kohle

Klimawandel: Kampf gegen Kohle

Der Verlauf des Klimagipfels in Glasgow und das Gesamtergebnis entsprechen weitgehend den Erwartungen. Der bedeutendste Beitrag des Klimapakts war die Verpflichtung, etwas gegen fossile Brennstoffe, vor allem Kohle, zu unternehmen.

Lockdown kostet 2,7 Milliarden Euro

20 Monate nach Ausbruch der Pandemie geht Österreich in den vierten Lockdown. Vorerst soll das Land bis zum 12. Dezember stillstehen, um die Fallzahlen nach unten zu drücken. Bleibt es dabei, wird das die Bürger rund 2,7 Milliarden Euro kosten, so Agenda Austria.

Belarus, Brexit & Co.: Es brennt

Corona stellt die größte aktuelle Gefahr dieser Tage dar. Dabei sollten aber nicht andere Risken vergessen werden. Der Brexit bedroht den Zusammenhalt Europas, und an der Grenze zu Belarus herrschen sogar Kriegsängste.

Nachhaltigkeit_dunkel

Jugend setzt auf Nachhaltigkeit

Ökologische Nachhaltigkeit hört bei vielen auf, wenn es ums Geld geht. Sicherheit, Rendite und Kosten sind für viele Verbraucher weiterhin das Maß aller Dinge. Doch unter jungen Bankkunden wird Nachhaltigkeit immer wichtiger, so die Unternehmensberatung BearingPoint. 

Blockchain

Fünf Erfolgsfaktoren für STO

Kryptowährungen sind aktuell in aller Munde, auch das Interesse an tokenisierten Finanzprodukten ist hoch. Eine neue und innovative Form davon sind STO (Security Token Offerings). Das Liechtensteiner Fintech 21finance hat zusammen mit rund 30 erfahrenen Partnern aus der Blockchain-, Finanz- und Bankenbranche die wichtigsten Erfolgsfaktoren für STO analysiert.

Infrastruktur: Neue Chancen

Der Klimawandel, das Streben nach Dekarbonisierung, die fortschreitende Digitalisierung sowie die zunehmende Regulierung eröffnen Investoren auch neue Chancen. Das gilt nicht zuletzt für den Infrastruktur-Bereich.

Börsen: Unsicherheit steigt

Die USA und einige andere Volkswirtschaften könnten schon einen späteren Punkt im Konjunkturzyklus erreicht haben als bisher angenommen. Außerdem sorgen Corona & Co. für steigende Unsicherheit an den Börsen.

Aktien für schwieriges Umfeld

Wir erleben zurzeit verschärfte Bedingungen: Das Wiederaufleben der Delta-Variante, hohe Inflation und die Lieferketten-Problematik bereiten Kopfzerbrechen. Es gibt aber Aktien, die gegen dieses schwierige Umfeld gewappnet sind. Wachstums-Titel sind gefragt.