Synthetische Aktien versöhnen Anleger mit Daytradern

Trotz diverser Krisen – Aktien boomen in Deutschland. 12,1 Millionen Aktionäre zählte das Deutsche Aktieninstitut im vergangenen Jahr 2021*. Laut dem Deutschen Aktieninstitut (DAI) dürfte sich der Zulauf in den Aktienmarkt aber wohl auch mittelfristig auf hohem Niveau bewegen. Auch das DZB Plenum** konstatiert keine panikartige Flucht aus Aktieninvestments. Der Broker GKFX reagiert nun auf diesen Trend und führt auf seinen Trading-Plattformen eine neue Assetklasse ein: Synthetische Aktien.

Gas Europa

Gas-Krise: Kalter Winter droht

Die größte Herausforderung der EU wird in diesem Winter die Sicherstellung ausreichender Gasreserven sein. Zudem könnte ein vollständiger Stopp der russischen Gaslieferungen das BIP der EU empfindlich treffen.

Adobe Stock, kromkrathog

China: Hoffen auf Besserung

China leidet nach wie vor unter Covid-Nachwehen, staatlichen Eingriffen in die Privatwirtschaft, gedämpftem Wachstum und Schwierigkeiten am Immobilienmarkt. Optimisten glauben allerdings an eine Verbesserung.

Anlage: Sparbuch an der Spitze

Kryptowährungen werden zwar stark nachgefragt, ansonsten setzen Österreicher bei ihren Anlageprodukten lieber auf Altbewährtes und Sicherheit: Die Hälfte (52 %) hat aktuell ein Sparbuch, das damit nach wie vor die beliebteste Anlageform ist.

Aktien Chart

Aktien: Auf Qualität setzen

Angesichts der steigenden Rezessionsgefahr sollten Anleger dem ETP-Anbieter WisdomTree zufolge ihre Aktienportfolios anpassen: Qualitäts- und Dividendenaktien dürften laut den Experten die Rezession relativ gut meistern. 

Ukraine: Immense Kriegs-Schäden

Das menschliche Leid durch den Ukraine-Krieg kennt keine Grenzen. Aber auch der ökonomische Schaden ist enorm, weiß die Expertin Olga Pindyuk vom Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche.

Gold

Gold und Silber: Erstklassige Chance

Ned Naylor-Leyland, Edelmetall-Spezialist bei Jupiter Asset Management, sieht interessante Chancen bei Gold- und Silberminenaktien im Laufe des dritten Quartals 2022. Denn solche Titel werden derzeit mit einem großen Abschlag gehandelt.

Ukraine: Atom Gefahr unterschätzt

Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEO) verharmlost die atomaren Risiken rund um die AKW-Ruine von Tschernobyl. Das behauptet Greenpeace. Messungen dokumentierten Radioaktivitätswerte, die den internationalen Grenzwert für Atommüll bis um das Vierfache überschreiten. 

EZB: Abschied von negativen Zinsen

Die Periode negativer Zinsen der letzten acht Jahre im Euroraum wird in diesem Quartal enden. Die EZB wird am 21. Juli mit einem ersten Zinsanstieg beginnen, um die hohe Inflation zu bekämpfen. Das meint Roxane Spitznagel, Ökonomin bei Vanguard.

Investieren trotz Rezessionsangst

Fallende Kurse und sinkende Konjunkturprognosen verunsichern die Investoren, die Angst vor der Rezession geht um. Wie Anleger nun am besten ihre Depots schützen, erklärt Shanna Strauss-Frank, Österreich-Sprecherin der Investmentgesellschaft Freedom Finance.

Dividenden-Aristokraten: ein sicherer Hafen in einem stürmischen Markt

Angesichts der anhaltenden Marktturbulenzen stellt Andrey Wolfsbein, Österreich-Sprecher der Investmentgesellschaft Freedom Finance, drei Dividenden-Aristokraten als potenziellen sicheren Hafen für Anleger vor. In Zeiten der Unsicherheit sollen sie für eine verlässliche Gewinnausschüttung sorgen.

Tech-Giganten: Zeit läuft ab

Gerade ihre enorme Größe könne für Technologie-Giganten aus den USA und Asien heutzutage zum Problem werden. Das schreibt Jan-Christoph Herbst, Portfoliomanager bei MainFirst, in einer aktuellen Analyse.

Werbung