15. April 2021

Erfolgsmodell: „Traue keinem“

Der Software-Sektor ist keineswegs out: Vor allem im Bereich Sicherheit ist das Wachstumspotenzial hoch. Am schnellsten wachsen aktuell Sicherheitslösungen rund um die Cloud und das „Zero Trust“-Modell. Also: „Traue keinem.“

Hagen Ernst, stellvertretender Leiter Research & Portfoliomanagement bei der DJE Kapital AG
Hagen Ernst, stellvertretender Leiter Research & Portfoliomanagement bei der DJE Kapital AG

Hagen Ernst, stellvertretender Leiter Research & Portfoliomanagement bei DJE Kapital, erklärt: „Dieses Modell zielt darauf ab das Risiko für Firmennetze und -anwendungen zu minimieren und nebst externen Bedrohungen auch interne Gefahrenpotenziale auszuschließen.“

Kontrolle ist besser

Bei „Zero Trust“ wird keinem Akteur, der Zugang zu Ressourcen oder Diensten im Netzwerk will, von vornherein vertraut. Jeder Zugriff wird individuell authentifiziert und der Datenverkehr grundsätzlich verschlüsselt. Führende Anbieter von „Zero Trust“-Sicherheitsarchitektur für Cloudanwendungen sind Cloudflare und Palo Alto.

Wachstum: 50 Prozent!

Cloudflare ist zwischen 2016 und 2020 jährlich im Schnitt um 50 Prozent gewachsen. Allerdings sollte laut dem DJE-Experten angesichts des hohen Umsatzmultiples auch bereits ein Großteil des Potenzials eingepreist sein. Palo Alto dagegen erwirtschaftet noch einen Großteil seines Umsatzes im „klassischen“ Firewall-Geschäft, das nicht mehr so stark wächst. Der Anteil an Sicherheitssoftware für das Cloud-Computing soll sich zwar laut Unternehmensprognose in diesem Jahr verdoppeln, macht aber auch dann erst 15 Prozent vom Umsatz aus.

Cisco mischt mit

Auch klassische Netzwerkausrüster wie Cisco drängen unter anderem dank zahlreicher Zukäufe stärker in das lukrative Geschäft rund um Sicherheitssoftware. Der Security-Bereich macht jedoch weniger als zehn Prozent des Umsatzes aus und wächst zudem nur leicht unterproportional zum Markt.

Gefahr aus dem Netz

Die Bedrohung durch Cyberattacken wird jedenfalls immer gefährlicher und kostspieliger – Investitionen in die Verbesserung der Sicherheit haben daher oberste Priorität. Dem US-amerikanischen IT-Marktforscher Gartner nach wuchs das Segment Sicherheitssoftware um gut zehn Prozent – und soll auch zukünftig in dieser Größenordnung zulegen.

Megatrend: Big Data

Ganz oben auf der Agenda stehen aber auch Softwarelösungen rund um Big Data und künstliche Intelligenz. Dank dem Internet der Dinge (IOT) werden Datenerhebungen immer umfangreicher und können durch künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen immer besser verarbeitet werden.

Hagen Ernst: „Hier zu nennen sind klassische Unternehmens-Softwareanbieter wie SAP oder Oracle, Twilio als Anbieter einer Cloud-Kommunikationsplattform für so gut wie alle Nachrichtenkanäle wie z.B. WhatsApp, Email, SMS oder Instagram und auch zunehmend Cloudanbieter wie Microsoft Azure, Amazon AWS oder Google GCP.“

DJE Kapital AG/HK

Zum Newsetter anmelden

Bestellen Sie kostenfrei und unverbindlich den GELD-Magazin Newsletter, als optimale Ergänzung zur Print-Ausgabe von GELD-Magazin!
Zwei Mal im Monat versenden wir den Newsletter mit Themen rund um den Finanzmarkt und Wirtschaft.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen.