14. April 2021

Beliebt bei „Reichen“: Bitcoin & Co

Empfehlungen von Freunden, Familie sowie Kollegen spielen bei der Anlage-Entscheidungsfindung von reichen US-Investoren die größte Rolle. Diese akkreditierten Anleger haben besonders ein Auge auf Bitcoin & Co geworfen.

24 Prozent der akkreditierten US-Investoren (Personen mit hohem Einkommen bzw. Vermögen) räumen Empfehlungen aus dem persönlichen Umfeld die oberste Priorität ein. Eigene Analysen stehen an zweiter Position, erst an dritter Stelle folgen professionelle Finanzberater. So eine Erhebung der Informationsplattform Block-Builders.

Aktives Handeln

Wie die Analyse weiters aufzeigt, handeln 54,9 Prozent der wohlhabenden US-Investoren seit der Corona-Krise deutlich aktiver. Lediglich 9,8 Prozent sind seither auf den Börsen passiver unterwegs.

„Kryptos“ im Depot

Große Unterschiede treten bei Investments in Kryptowährungen zutage. „Zwar besitzen einkommensstarke Personen im Durchschnitt auch häufiger Aktien“, so Block-Builders-Analyst Raphael Lulay. „Doch besonders groß ist die Kluft zwischen den Vermögenden und den Otto-Normal-Verbrauchern in puncto Kryptowährungen. Lediglich 6 Prozent der US-Bürger besitzen derartige digitale Assets, wohingegen etwa 40 Prozent der akkreditierten Investoren in Bitcoin, Ethereum & Co. großes Potenzial zu sehen scheinen“. 

Quelle: Statista Global Consumer Survey sowie aktuellen Xangle-Erhebung

Weitere Informationen: block-builders.de

Block-Builders/HK

Zum Newsetter anmelden

Bestellen Sie kostenfrei und unverbindlich den GELD-Magazin Newsletter, als optimale Ergänzung zur Print-Ausgabe von GELD-Magazin!
Zwei Mal im Monat versenden wir den Newsletter mit Themen rund um den Finanzmarkt und Wirtschaft.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen.