23. November 2021

Sollten Anleger jetzt in Dividendentitel investieren?

GlowDetlef Lipper-scaled
Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research, Refinitiv

Vor dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie waren Dividendenstrategien bei den Anlegern sehr beliebt. Aufgrund der niedrigen Anleihenzinsen wurden Dividendentitel z.T. sogar als die neuen Zinspapiere bezeichnet.

Dividendenstrategien erscheinen nicht nur wegen der im Vergleich zu den niedrigen Kuponerträgen von Anleihen als erfolgsversprechend, steigende Unternehmensgewinne und die daraus gezahlten Dividenden sind gleichzeitig auch einer der Haupttreiber für den Kursanstieg von Aktien. Auch wenn Investoren Dividenden annähernd mit Zinsen gleichgesetzt haben, machten die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise auf die Unternehmensgewinne und die daraus resultierenden Dividendenzahlungen deutlich, dass Dividenden keineswegs mit Zinsen gleichgesetzt werden können. Schließlich sind Zinsen einfach gesagt eine vertraglich festgelegte Zahlung, während Dividenden der Teil des Unternehmensgewinns sind, der an die Eigentümer (Aktionäre) ausgeschüttet wird. Das bedeutet, dass es im Gegensatz zu Zinszahlungen keinen Rechtsanspruch auf eine Dividende gibt. Erwirtschaftet das jeweilige Unternehmen keine Gewinne oder verschlechtern sich die Aussichten dramatisch, kann die Dividende ausfallen, während die Zinszahlungen trotzdem geleistet werden müssen. Die Folgen von ausfallenden Dividenden können für Investoren, die in ihrer Liquiditätsplanung auf die Dividendenzahlungen angewiesen sind, sehr unangenehm sein und müssen bei der Bewertung der Investmentrisiken mitbetrachtet werden.

Steigende Dividenden zu erwarten

Viele Firmen haben im Jahr 2020 und zum Teil auch noch im Jahr 2021 keine oder nur eine reduzierte Dividende ausgezahlt und auch sonstige Pläne zur Schaffung von Mehrwerten für die Aktionäre, wie zum Beispiel Aktienrückkaufprogramme, auf Eis gelegt, um die Zahlungsfähigkeit des Unternehmens zu erhalten bzw. die auflaufenden Verluste durch fehlende Einnahmen auszugleichen. Nachdem die meisten Unternehmen die Krise – auch aufgrund der staatlichen Hilfen – überstanden haben, könnte es für Anleger nun an der Zeit sein, wieder in Dividendentitel zu investieren. Denn die Unternehmen haben sich an das neue Umfeld angepasst und ihre Gewinne steigen zum Teil deutlich stärker als von den Analysten erwartet. Der über den Erwartungen liegende Anstieg der Unternehmensgewinne könnte neben den bereits sichtbaren Kursgewinnen auch zu steigenden Dividenden in der nächsten Dividendensaison führen.

Pandemie-Risiko nicht erhöht

Auch wenn die steigenden Unternehmensgewinne Dividendenstrategien für Anleger wieder interessant erscheinen lassen, gilt es zu beachten das die Covid-19-Pandemie noch nicht überwunden ist und es immer wieder zu ökonomischen Rückschlägen kommen kann. Auf der anderen Seite haben sich die Unternehmen größtenteils erfolgreich auf die Herausforderungen von Lockdowns und anderen Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie eingestellt, wodurch das Risiko von Dividendenstrategien im Vergleich zu anderen Aktienstrategien nicht erhöht zu sein scheint.

Für den Inhalt der Kolumne ist allein der Verfasser verantwortlich. Der Inhalt gibt ausschließlich die Meinung des Autors wieder, nicht die von Refinitv.

GlowDetlef Lipper-scaled
Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research, Refinitiv

Zum Newsletter anmelden

Bestellen Sie kostenfrei und unverbindlich den GELD-Magazin Newsletter, als optimale Ergänzung zur Print-Ausgabe von GELD-Magazin!
Zwei Mal im Monat versenden wir den Newsletter mit Themen rund um den Finanzmarkt und Wirtschaft.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen.