23. August 2022

NFT: Pinguin für 625.000 Dollar

Vor kurzem ging der Non-Fungible Token (NFT) eines Pinguins für 400 Ethereum, umgerechnet etwa 625.000 US-Dollar, über die digitale Ladentheke. Der Kauf des „Pudgy Penguin“ ist bemerkenswert – zumal sich die NFT-Branche in einer Krise befindet.

Dieses NFT ließ sich der Käufer mehr als 625.000 US-Dollar kosten

„Denn während die Anleger ungeachtet des Crashs nach wie vor an Kryptowährungen wie dem Bitcoin festhalten, ist die Stimmung auf dem NFT-Markt düster“, heißt es dazu auf Handelskontor-News.de.

NFT in der Krise

„Nicht nur die Umsätze auf den Handelsplätzen belegen dies, sondern auch jüngste Umfragedaten (Bloomberg): Knapp jeder vierte Anleger ist der Überzeugung, dass Kryptowährungen die Zukunft sind, doch NFTs werden lediglich von 9 Prozent als chancenreiche Anlageobjekte betrachtet. Der Käufer des Pinguins, konkret des digitalen Besitznachweises des Bildes, scheint dies anders zu sehen.

Der Kauf schlägt unterdessen hohe Wellen. So trendet der Kaufpreis „400 ETH“ (Ethereum) aktuell auf Twitter. Viele Nutzer zeigen sich dabei erstaunt über die Transaktion. Ob die mediale Aufmerksamkeit der NFT-Branche wieder zu Auftrieb verhilft, das kann bezweifelt werden. Viele sehen schlichtweg keinen Nutzen darin, die Suchanfragen gehen in den Keller“, so Handelskontor-News. 

Handelskontor/HK

Zum Newsletter anmelden

Bestellen Sie kostenfrei und unverbindlich den GELD-Magazin Newsletter, als optimale Ergänzung zur Print-Ausgabe von GELD-Magazin!
Zwei Mal im Monat versenden wir den Newsletter mit Themen rund um den Finanzmarkt und Wirtschaft.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen.