10. Juni 2021

Die Lösung zur Port­folio-Dekorrelation

Aktienmarkt-neutrale Strategien sind in volatilen Börsenphasen besonders interessant. Candriam erzielte mit einander ergänzenden Arbitrage-Strategien selbst im Krisenjahr zweistellige Renditen.

Emmanuel Terraz,
Global Head of Absolute Return and Quant Equity, Candriam

Unser Investmentprozess kombiniert zwei sich ergänzende Arbitrage-Strategien, d.h. den Kauf und den Verkauf von Aktien. Zunächst werden Arbitrage-Positionen auf die wichtigsten weltweiten Indizes (S&P 500, Euro Stoxx …) eingegangen, deren Ziel es ist, von den Kursschwankungen bei den regelmäßigen Neugewichtungen zu profitieren. Jeden Monat gibt es Zugänge und Abgänge bei der Zusammensetzung der wichtigsten Indizes, und in einer volatilen Phase wie der aktuellen schwanken die Kurse der Indexwerte noch stärker. Schließlich bauen wir im Portfolio auf Relative-Value-Strategien basierende Arbitrage-Positionen auf. Das Ziel ist hierbei, die relativen Kursdifferenzen zwischen zwei ähnlichen Instrumenten auszunutzen, wie zum Beispiel zwei Aktien aus derselben Branche. Diese Strategie erwirtschaftete eine Performance von + 17,2 Prozent 1) im Jahr 2020 und +5,1 Prozent 2) seit Jahresbeginn.

Robustes Portfolio aufbauen

Bei der Auswahl der Kontrakte, die wir in unsere Portfolios aufnehmen, sind die beiden sich ergänzenden Aspekte unseres Prozesses in diesen turbulenten Zeiten besonders nützlich. So verwenden wir quantitative Instrumente, um Anlagechancen zu identifizieren, die vom Nachrichtenfluss und der Volatilität der Märkte unabhängig sind. Weiters sind wir in der Lage, anhand des Bewertungsprozesses und der qualitativen Analyse, die wichtigsten Risikofaktoren in Verbindung mit den einzelnen Investitionschancen zu verstehen und zu prüfen, wie sie sich auf unser Portfolio auswirken können. Damit wird die Größe unserer Positionen angepasst und abgesichert. Die jüngsten Entwicklungen wirkten sich wie schon in den letzten 15 Jahren kaum aus, da unser Ansatz darauf abzielt, die Portfolios vor den direktionalen Trends der Märkte zu schützen. So änderten wir auch in der Krise unseren Kurs nicht, und halten an unserem bewährten Prozess fest: Chancen identifizieren und Positionen eingehen, wenn das Rendite/Risiko-Verhältnis interessant ist.

Markt-Neutralität zählt

Die Stärke des Aktienmarkt-neutralen Ansatzes von Candriam besteht darin, dass er keinen Transaktionen ausgesetzt ist, die oft bei Fondsmanagern, die auf Arbitrage-Strategien setzen, sehr beliebt sind. Wir sind sogar der Meinung, dass wir aufgrund der Tatsache, dass weniger Arbitrageure auf dieselben Positionen wie wir setzen, mehr Handlungsspielraum haben werden. Außerdem dürfte das aktuelle Umfeld günstig bleiben, mit Wertentwicklungen, die weiterhin von der Entwicklung der Aktien- und Anleihenmärkte unabhängig bleiben.

www.candriam.com

1) PI-Anteile, nach Gebühren, vom 31.12.2019 bis zum 31.12.2020
2) PI-Anteile, nach Gebühren, vom 31.12.2020 bis zum 31.03.2021

Haftungsausschlüsse: Dieses Dokument dient ausschließlich Informationszwecken und stellt, vorbehaltlich ausdrücklicher anders lautender Vereinbarungen, weder ein Kauf- oder Verkaufsangebot für Finanzinstrumente noch eine Anlageempfehlung oder Transaktionsbestätigung dar. Candriam lässt bei der Auswahl der in diesem Dokument genannten Daten und ihrer Quellen größte Sorgfalt walten. Dennoch können Fehler oder Auslassungen nicht grundsätzlich ausgeschlossen werden. Candriam haftet nicht für direkte oder indirekte Schäden oder Verluste, die aus der Verwendung dieses Dokuments entstehen könnten. Die Rechte von Candriam am geistigen Eigentum sind jederzeit zu wahren. Eine Vervielfältigung des Inhalts dieses Dokuments ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung seitens Candriam zulässig. Warnung: Die frühere Wertentwicklung, die Simulation einer früheren Wertentwicklung und Angaben zur künftigen Wertentwicklung sind kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Außerdem können sich Gebühren, Abgaben und andere Entgelte auf die Bruttowertentwicklung auswirken. Falls sich die Wertentwicklung auf eine andere Währung stützt, als die des Mitgliedstaates, in dem der Anleger ansässig ist, können die genannten Renditen infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Beziehen sich die Informationen auf eine bestimmte steuerliche Behandlung, so hängt diese Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab und kann diese Behandlung künftig Änderungen unterworfen sein.
Candriam empfiehlt Anlegern, vor der Anlage in einen unserer Fonds die auf unserer Webseite www.candriam.com hinterlegten „wesentlichen Anlegerinformationen“ (KIIDs) sowie den Verkaufsprospekt und alle anderen relevanten Dokumente zu lesen, einschließlich des Nettoinventarwert des Fonds. Diese Informationen sind entweder in englischer Sprache oder in der Sprache der Länder erhältlich, in denen der Fonds zum Vertrieb zugelassen ist.

Bezahlte Anzeige

Zum Newsetter anmelden

Bestellen Sie kostenfrei und unverbindlich den GELD-Magazin Newsletter, als optimale Ergänzung zur Print-Ausgabe von GELD-Magazin!
Zwei Mal im Monat versenden wir den Newsletter mit Themen rund um den Finanzmarkt und Wirtschaft.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen.