9. September 2021

Deutschland: Fake News und Wahlen

In Deutschland stehen richtungsweisende Wahlen knapp vor der Tür. Welche Parteien, Politikerinnen und Politiker besonders häufig mit Fake News attackiert werden zeigt eine Grafik von Statista. Annalena Baerbock von den Grünen ist am stärksten betroffen.

Unter allen deutschen Spitzenpolitikern ist Baerbock am häufigsten Zielscheibe von Desinformationen auf sozialen Netzwerken. Eine Analyse des Kampagnen-Netzwerks Avaaz verdeutlicht, wie stark die deutsche Politik von Falschinformationen betroffen ist und identifiziert dabei rund 85 Desinformations-Narrative, die zum Schaden von Politikern und Parteien verbreitet werden.

Statista_Grafik_FakeNews
Die Grafik zeigt den Anteil der Desinformations-Narrative, die auf die jeweiligen Politiker:innen und Parteien abzielen.

Auch viele Fakes zu Merkel

René Bocksch schreibt auf statista.com: „Rund ein Viertel dieser Narrative treffen dabei Kanzlerkandidatin Baerbock. Über Angela Merkel werden am zweithäufigsten Fake News auf Social Media verbreitet – etwa 13 Prozent zielen auf die amtierende Kanzlerin ab. Weitere Politiker in den Top 5 der am stärksten Betroffenen sind Armin Laschet, Markus Söder (beide 10 Prozent) und Karl Lauterbach (9 Prozent).

Die Verbreitung von Desinformationen hat mit dem Wahlkampf zur Bundestagswahl 2021 deutlich zugenommen. Während Angela Merkel beispielsweise schon im ersten Quartal häufig Opfer von Fake News wurde, haben sich die Falschinformationen zu Baerbock erst mit Bekanntgabe ihrer Kandidatur im April forciert. Umso bemerkenswerter ist, dass die Grünen-Politikerin nun mit deutlichem Abstand Hauptziel der Narrative ist.“

Vom TV bis Facebook

„Laut einer Umfrage von YouGov haben mehr als die Hälfte der Deutschen dieses Jahr mindestens einmal eine Falschnachricht über Annalena Baerbock gelesen. Fernsehen und die Mainstream Medien wurden dabei als die zwei Spitzenkanäle der Falschinformationen identifiziert. Platz drei belegt Facebook, obwohl der Konzern versprochen hatte, verstärkten Fokus auf die Kontrolle von Falschinformationen während der Bundestagswahl zu legen.“

Grüne unter Beschuss

„Der Blick auf die Parteien zeichnet ein ähnliches Bild. Hier nehmen rund 46 Prozent der Desinformations-Narrative die Grünen ins Visier, etwa 32 Prozent zielen auf die Union und die SPD ist von 19 Prozent betroffen. Dass die SPD relativ gut wegkommt, liegt vor allem an Olaf Scholz. Der Kanzlerkandidat hat in der Öffentlichkeit bisher nur wenig Angriffsfläche geboten und ist zudem erst spät im Wahlkampf zum Top-Kandidaten avanciert. Er taucht in der Liste der Poltiker:innen, die Opfer von Desinformations-Kampagnen wurden gar nicht auf.“

Statista/HK

Zum Newsetter anmelden

Bestellen Sie kostenfrei und unverbindlich den GELD-Magazin Newsletter, als optimale Ergänzung zur Print-Ausgabe von GELD-Magazin!
Zwei Mal im Monat versenden wir den Newsletter mit Themen rund um den Finanzmarkt und Wirtschaft.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen.