4. Mai 2021

Aktien: Unternehmen überraschen positiv

Die Berichtssaison der US-amerikanischen Unternehmen bringt viele positive Überraschungen mit sich. Fast zwei Drittel der S&P 500-Titel haben die Ergebnisse für das erste Quartal veröffentlicht, und 86 Prozent übertrafen den Konsens.

Axel Botte, Marktstratege des französischen Investmenthauses Ostrum Asset Management
Axel Botte, Marktstratege des französischen Investmenthauses Ostrum Asset Management

Das jährliche Wachstum dieser Unternehmen liegt bei 52 Prozent, der Gesamtumsatz ist um 11 Prozent gestiegen. Konsumgüter-, Rohstoff- und Finanzwerte verzeichneten hervorragende Zahlen.

Europa zieht nach

In Europa haben drei Viertel der Veröffentlichungen positiv überrascht. Bankaktien profitieren von der Zinserholung zum Nachteil der zyklischen Werte, die den Aufschwung offenbar vollständig eingepreist haben.

Axel Botte, Marktstratege des französischen Investmenthauses Ostrum Asset Management, kommentiert: „Der Wiederaufbau der Lagerbestände und eine sich abzeichnende Erholung in Europa werden in den kommenden Monaten die Binnenkonjunktur in den USA beflügeln. Die Inflationsängste haben sich angesichts von Knappheit wichtiger Komponenten und steigenden Preisen für Vorprodukte in der Fertigung verschärft. Auch die Arbeitskosten stiegen im ersten Quartal um 0,9 Prozent. Die Renditen für Treasury-Notes stiegen in der letzten Woche um 8 Basispunkte; für zehnjährige US-Staatsanleihen liegt sie jetzt um die 1,65 Prozent.“

Preisdruck steigt

Der Experte weiter: „Die US-amerikanische Notenbank hat erst jüngst bekräftigt, an ihrer lockeren Geldpolitik festzuhalten und Inflationsrisiken zurückgewiesen.“ Dennoch breite sich der Preisdruck in der Wirtschaft aus – unabhängig davon, was die Federal Reserve sage. 

Ostrum Asset Management/HK

Disclaimer
Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung von Investments zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Aktien können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls auch weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.geld-magazin.at repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Inhalte von www.geld-magazin.at wurden sorgfältig erstellt, unbeabsichtigt fehlerhafte Darstellungen können jedoch nicht ausgeschlossen werden. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Die 4profit Verlag GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Zum Newsetter anmelden

Bestellen Sie kostenfrei und unverbindlich den GELD-Magazin Newsletter, als optimale Ergänzung zur Print-Ausgabe von GELD-Magazin!
Zwei Mal im Monat versenden wir den Newsletter mit Themen rund um den Finanzmarkt und Wirtschaft.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen.

Datenschutz
Wir, 4profit Verlag GmbH (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, 4profit Verlag GmbH (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: