18. Februar 2021

China: Künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch

Der chinesische Online-Bildungsmarkt ist laut der Fondsgesellschaft ODDO BHF besonders aussichtsreich.

Brice Prunas, Fondsmanager des ODDO BHF Artificial Intelligence

„Die chinesische Regierung hat im Jahr 2020 beschlossen, 1,2 Trillionen RMB für die Digitalisierung der Bildung auszugeben. Dies entspricht 2 Prozent des chinesischen Bruttoinlandsproduktes“, so Brice Prunas, Fondsmanager des ODDO BHF Artificial Intelligence.

Corona als Treiber

Daraus ergäben sich enorme Wachstumschancen. Insgesamt dürfte der Markt dem Beratungshaus Frost & Sullivan zufolge im Zeitraum 2019 bis 2024 um 41 Prozent pro Jahr wachsen. Laut ODDO BHF Asset Management liegt das Wachstumstempo damit viermal höher als im traditionellen Bildungswesen. „Eine Wachstumsrate, die von den Anlegern nicht ignoriert werden sollte“, sagt Prunas. „Mit Covid-19 als wichtigster Triebkraft, aber auch dank der führenden Rolle Chinas im Bereich der künstlichen Intelligenz und der Bildungstechnologien erlebt der Online-Bildungssektor dort derzeit einen kräftigen Aufschwung.“ Künstliche Intelligenz werde etwa zur automatisierten Benotung oder zur Gestaltung von personalisierten Lernoberflächen eingesetzt.

Qualitäts-Fokus und Börsenrally

Zudem profitiert der chinesische Online-Bildungsmarkt insbesondere von günstigen regulatorischen Rahmenbedingungen. „Am 18. Januar 2021 veröffentlichte die Central Commission for Discipline Inspection, ein Aufsichtsorgan der kommunistischen Partei, zwei Verordnungen“, so Prunas. „Diese fordern die Akteure am Online-Bildungsmarkt zum einen dazu auf die Qualität der bereitgestellten Angebote in den Fokus zustellen, indem sie vor allem auf neue Technologien setzen. Zum anderen sollen sie ihren erbitterten Konkurrenzkampf mit Marketingaktionen und -kampagnen einstellen.“ Laut ODDO BHF führten die Verordnungen zu einer kräftigen Börsenrally sämtlicher chinesischen Titel, die mit dem Online-Bildungssektor zusammenhängen.

Diese News ist eine Mitteilung des Unternehmens: ODDO BHF/HK

Disclaimer
Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung von Investments zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Aktien können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls auch weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.geld-magazin.at repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Inhalte von www.geld-magazin.at wurden sorgfältig erstellt, unbeabsichtigt fehlerhafte Darstellungen können jedoch nicht ausgeschlossen werden. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Die 4profit Verlag GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.